Bayerische Blasmusik beim Partnerschaftsjubiläum

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 30 Jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft zwischen Wertingen und Fére en Tardenois reiste eine große Delegation aus der Zusamstadt nach Frankreich, um mit den französischen Freunden zu feiern. Mit dabei war nicht nur der Trachtenverein, die Mitglieder des Partnerschaftskomitees und Vertreter des Gymnasiums, sondern auch die Wertinger Blasmusik unter der Leitung von Heike Mayr-Hof.

Die Musiker waren zwar auch für die gute Stimmung im Bus verantwortlich, aber hauptsächlich für die musikalische Umrahmung der Feierlichkeiten zuständig. Bei der „Taufe“ des „Wertinger Weg“ wurden spontan die Instrumente ausgepackt und mit Blasmusik und stilgerecht mit dem „Marcia a la Bonaparte“ der Rahmen für die rührige Veranstaltung aufgepeppt. Die offizielle Feier mit Ansprachen der Bürgermeister und der Vorsitzenden der beiden Städtepartnerschaftskomitees fand am Samstagnachmittag in der Sporthalle statt. Dabei waren zahlreiche kulturelle Beiträge von französischer und deutscher Seite zu hören. Der Chor der Grundschule und die Band aus Fére wechselten sich mit der Wertinger Blasmusik ab und trugen mit sehr unterschiedlichen Beiträgen zum festlichen Charakter der Feier bei. Zum Abschluss wurde gemeinsam die Europahymne angestimmt. Aber damit waren die Feierlichkeiten noch nicht zu Ende. Wer die Franzosen kennt, weiß, dass sie gerne feiern. Zur Musik des Akkordeonorchesters und der Wertinger Blasmusik wurde getanzt und gefeiert. Die Tänzer des Trachtenvereins luden die französischen Gäste ein, bei den traditionellen schwäbischen Tänzen mitzumachen und so ging ein gelungener Abend mit kulinarischen Köstlichkeiten der französischen Küche zu Ende. Die französischen Gastfamilien waren perfekte Gastgeber und sind die Garantie für das Fortdauern der deutsch-französischen Freundschaft.